Die große Frage - Verlag oder Selfpublisher?

Aktualisiert: Jan 2





Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Teil meiner Reihe-Mein Weg zur Autorin.

Begleite mich auf dieser spannenden Reise und erlebe Hautnah, welche Herausforderungen und Meilensteine es zu meistern gibt. Lerne aus meinen Erfahrungen und starte deinen eignen Weg zum ersten Buch.


Heute möchte ich euch von einer schwierigen Entscheidung berichten. Gott, sie war alles andere, als einfach gefällt aber am Ende gab es für mich nur die eine richtige Lösung.




Verlag oder Selfpublisher?


Beschäftigt dich diese Frage? Weißt du nicht, welcher Weg für dich der beste ist? Kein Problem, ich nehme dich mit und zeige dir, wie du den perfekten Weg für dich gehst.



Nachdem ich erfolgreich meine Angst vor der Veröffentlichung überwunden hatte, darüber habe ich in meinem ersten Teil dieser Reihe geschrieben, hier findest du den Link, kam die Frage auf-wie geht es jetzt weiter? Soll ich mir einen Verlag suchen oder lieber alles selbst in die Hand nehmen. Also ging ich ins Internet und durchforstete die Meinungen und Berichte aller anderen Autoren.


Ziemlich schnell zeigte sich, dass es gar nicht so easy ist einen guten Verlag zu finden, geschweige denn von einem aufgenommen zu werden. Viele Verlage haben ein bis zwei Lektoren, diese bekommen mehre hunderte Manuskripte im Monat und müssen entscheiden, welche es wert sind gelesen zu werden. Viele werden leider, ohne einen Blick ins Innere, zurückgeschickt. Unterm Strich bedeutet das erstmal viel Zeit und Geduld. Hatte ich die? Nop. Mein Manuskript an all diese zu versenden und zu hoffen das einer von ihnen mich aufnimmt, war mir einfach zu mühsam. Klingt Faul, ich weiß aber es ist einfach nur ehrlich.


Aber ich forschte weiter, so fix ist ja keine Entscheidung gefällt. Ich las darüber, dass wenn man das Glück hatte aufgenommen zu werden, gewaltige Unterschiede in der Vermarktung, dem Lektorat und Korektorat usw. herrschten. Wie bitte? Nicht alle Verlage machen den gleichen Job? Nein tun sie nicht und leider nur die richtig großen und Seriösen machen es ordentlich. Super, bedeutet mit etwas Glück lande ich bei einem Seriösen und bekomme das volle Luxusprogramm - hammer Lektorat & Korektorat. Geniales Buchcover und einen ansprechenden Buchsatz. Power Marketing und natürlich eine Veröffentlichung, die sich gewaschen hat. Habe ich allerdings nicht dieses unfassbare Glück, können all diese Punkte mangelhaft oder unzureichend erfüllt werden. Schlimmstenfalls ein schlechtes Korrektorat, krummer Buchsatz und minimalistisches Marketing. Wollte ich das riskieren? Nein!

Gut somit stand fest, ein Verlag kommt für mich nicht in Frage denn der dritte und wichtigste Punkt war, ich wollte mich nicht binden. Keine Zeitfristen einhalten und etwas ganz alleine auf die Beine stellen. An dieser Stelle möchte ich allerdings betonen, es gibt wirklich gute Verlage die das beste für dich rausholen aber du musst dich vorher schlaumachen und gut recherchieren. Geduld und Zeit investieren und vor allem nicht aufgeben, wenn die erste Absage kommt.







Sagst du jetzt genau wie ich, nö ich mach das auf meine Art dann herzlich willkommen im Club der Selfpublisher.

Doch was genau musst du jetzt tun? Was erwartet dich?

Ich kann dir sagen eine menge an Arbeit :D Das soll dich nicht abschrecken, aber es ist die Wahrheit. Denn alles was oben der Verlag für dich übernimmt, liegt nun an dir.



Kurz zusammen gefasst:


Du übernimmst die Vermarktung und Veröffentlichung deines Werkes.


Lektorat, Korektorat und Buchsatz liegen in deiner Verantwortung oder du gibst dies in professionelle Hände und zahlst ertsmal eine ordentliche Summe.


Natürlich musst du dich um ein geniales Buchcover bemühen. Bist du sehr kreativ und technisch bewandert, kannst du es selbst kreieren. Kunst und du? Keine gute Idee? Dann brauchst du einen Coverdesigner, der dich Geld kostet.


Taschenbuch oder zuerst nur E-Book? Ein E-Book wird dich zunächst nichts extra kosten, bei einem Taschenbuch musst du die Druckkosten übernehmen und schauen wo du sie verkaufen kannst.


Du siehst, es kommt einiges auf dich zu, trotz alledem ist es machbar. Und wenn du genau so viel Spaß an diesen Aufgaben hast wie ich, wird dir das alles ganz leicht fallen.

Hier in meinem Blog werde ich dich Step by Step mitnehmen und dir Tipps und Learnings mitgeben, damit dir dieser Schritt gelingt. Gut ob er mir gelingt, sei dahingestellt denn mein Buch ist noch nicht erschienen, jedoch ist das ja mein Ziel und du darfst mich sehr gerne begleiten.






Ich hoffe, dir fällt die Entscheidung nun etwas leichter und du weißt, welcher Weg perfekt für dich ist. In meinem nächsten Artikel werden wir uns mit den einzelnen Schritten genauer befassen und eine kleine To do Liste erstellen um strukturiert dieses Projekt in Angriff zunehmen.

Ich hoffe, dir fällt die Entscheidung nun etwas leichter und du weißt, welcher Weg perfekt für dich ist. In meinem nächsten Artikel werden wir uns mit den einzelnen Schritten genauer befassen und eine kleine To do Liste erstellen um strukturiert dieses Projekt in Angriff zunehmen.

Bis dahin wünsche ich dir viel Erfolg :)



Neugierig worum es in meinem Buch geht? Hier findest du die Leseprobe und Buchvorstellung.

Hier geht es zu meinem Instagram Profil: @schattendersonne


Anregungen oder Fragen? Gerne, schreib mir in die Kommentare :)

Ich freue mich, von dir zu lesen.




Mein Name ist Sophie und ich habe 2020 mein erstes Buch: Stirb im Schatten der Sonne veröffentlicht.

Auf meinem Blog findest du alles zum Buch wie auch Rezensionen und Buchvorstellungen. Begleitet mich auf dieser spannenden Reise und lernt dabei neue tolle Bücher und andere Autoren kennen. Vielleicht bist ja auch du gerade dabei dein Buch zu veröffentlichen oder es interessiert dich einfach, was eine Autorin sonst noch so treibt außer zu schreiben :)

Ich freue mich wenn ihr mir auf diesem Weg Gesellschaft leistet.


Sophie W.K


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen